ii) n.d. Winter 1815

First Nachtmusik by Count Ferdinánd Pálffy (1774-1840)

Vienna: Botanical Gardens

↓Programme  

Horn Sonata in F major with Piano Accomp.Messrs. Radezki, MoschelesBeethoven
Piano Rondo with Quartet AccompanimentMessrs. Moscheles, Mayseder, [?], [?], [?]Hummel
Overture, Fidelio arranged for piano and violinMessrs. Moscheles, MaysederBeethoven
Violin PolonaiseMr. MaysederMayseder
Principal Instrumentalists: Messrs. Mayseder, Moscheles, Radezki

———————————

Charlotte: Von Interesse sind die Notizen, die das Tagebuch hier über die damals üblichen Serenaden („Nachtmusiken”) einflicht. Graf Palffy gab in diesem Winter deren sechs (im botanischen Garten). Als Mitwirkende sind ausser Moscheles Mayseder, Merck, Giuliani und Hummel genannt. Gleich bei der ersten sind zugegen die Kaiserin Marie Louise, die Erzherzöge Rainer und Rudolf u. s. w. und das Programm enthält ein Arrangement der Ouverture zu Fidelio (die Hauptstimmen von Moscheles und Mayseder), Sonate von Beethoven mit Horn (Moscheles und Radezki), Polonaise von Mayseder, Rondo von Hummel mit Quartett Begleitung, gespielt von Moscheles. Dazwischen lustige Jodler, die aus den Gebüschen hervorklangen und ein noch lustigeres Souper. Die übrigen fünf Serenaden, die sich bis in den September hinein vertagen, sind nicht minder interessant. Dazwischen liegt noch eine für die Kaiserin Marie Louise veranstaltete, und wohl ein halbes Dutzend, welche Privatleute den Ihrigen zu ihren Namenstagen geben. [AML I, 23.]